Hans Schmidt – Istra

Das Frachtschiff sank im 1. Weltkrieg und ist dabei in 2 Teile zerbrochen. Es ruht in einer Tiefe von 28 bis 42 m, umfasst eine Gesamtlänge von ca. 90 Meter und ist 11 Meter breit. Für geübte Wracktaucher sind die Laderäume komplett durchtauchbar. Große Congeraale sind hier häufig zu sehen. Um das Schiff herum liegen Teile der Schiffsverkleidung, des Motors und unter anderem auch Fliegerbomben.