Das österreichische Passagier-Dampfschiff lief am 13.8.1914 auf eine frisch verlegte Treibmine auf und sank innerhalb weniger Minuten. Dabei verloren 240 Menschen ihr Leben. Heute liegt das wahrscheinlich interessanteste Wrack der Adria aufrecht und gut erhalten von ca. 30 bis 40 m Tiefe. Das Wrack ist bedeckt von Schwämmen und Moostieren verschiedenster Farben. Zahlreiche Innenräume sind betauchbar. Man trifft hier auf freischwimmende große Meeraale und Laxierfischschwärme. Häufig umzingeln große Fischschwärme das Wrack und bieten eine herrliche Kulisse.